Die neuesten Beiträge

Aber Rom ist schön – Teil 2
Rom

Aber Rom ist schön… (Teil zwei) Jeder von uns kennt einige Sprüche der Art: Das Leben ist bunt; Die Welt ist ein Dorf, und so weiter. Mit dieser Geschichte kann ich es nur bestätigen. Eines Tages erhielten wir von einer Firma, für die mein Mann und ich tätig waren, eine Einladung zu einem Internationalen Firmenevent nach in Rom. Da Party bei uns nicht mehr groß geschrieben wird und Großveranstaltungen auch nicht mehr so unser Ding

Weiterlesen…

Aber, Rom ist schön!
Rom

Aber, Rom ist schön! Meine Freundin Pamela kann eine richtige Chaotin sein, wie sie selber sagt. „Aber mit zunehmendem Alter wurde es besser“, setzt sie dann Augenzwinkernd hinzu. Folgende Geschichte hat sich in Pam´s jüngeren Jahren abgespielt. Ihr damaliger Freund bekam zum Geburtstag eine eintägige Überraschungsreise geschenkt, die daraus bestand, dass er sich mit einer Begleitperson seiner Wahl, morgens um fünf Uhr am Informationsschalter des Flughafens melden sollte. Dort erfuhr er dann das Ziel der

Weiterlesen…

Die Kleine und ihr erster Schnee.
Kind

Die Kleine und ihr erster Schnee Über Nacht war die Welt weiß geworden. Eine dicke Schneedecke hatte sich über das Land gelegt, auch über den Hof hinter dem Haus, in dem die Kleine auch ohne Aufsicht spielen konnte, da er absolut ausbruchsicher war. Sie stand staunend am Fenster und zappelte aufgeregt. „Mama, weißer Sandi, ich will spielen! Mama schnell….“ Hopsend sauste sie im Pyjama zur Tür. Es kostete die Mutter viel Geduld und Überredungskunst, bis

Weiterlesen…

Schon wieder eine Sonnenfinsternis
Sonnenfinsternis

Schon wieder eine Sonnenfinsternis „Schon wieder!“ hätte ich beinahe ausgerufen. Mir kommt es so vor, als wäre die letzte Sonnenfinsternis, die die erste meines Lebens war, erst vor ein paar Wochen gewesen. Ja gut, heute am 20.03.2015 ist es „nur“ eine partielle. Aber bitteschön, 75-85% ist doch schon was. Und doch…irgendwie kam und ging die Sonne heute, und das war es dann auch. Gut, es wurde etwas dunkler und auch kühler, aber weder stürzte mein

Weiterlesen…

Martin Rütter, meine Hündin Ricky und ich.

Martin Rütter, meine Hündin Ricky und ich. Als Hundenärrin habe ich mich ja schon geoutet und heute gestehe ich der Welt, dass ich ein Fan von Hundetrainer Martin Rütter bin. Das ist an sich ja nichts ungewöhnliches. Aber, da ist meine Hündin Ricky….und die tickt irgendwie anders. „Ja, ja…“, höre ich im Geiste Herrn Rütter sagen…“das meinen alle Hundebesitzer“. Stimmt natürlich… und doch… Zunächst einmal möchte ich festgehalten haben, dass meine Hündin absolut keine „Fernsehseherin“

Weiterlesen…

Jeder fängt mal klein an

Jeder fängt mal klein an Sie, und ich also auch. Als hätte ich meinen späteren Beruf erahnt, bestand ich sehr früh darauf, „meine Geschichten“ zu erzählen. Mein erstes Publikum waren die Kinder im Kindergarten. Die Kindergärtnerin war ganz klar mein erster Fan. Wenn wir 30 Kinder nicht mehr zu bändigen waren, hat sie mich auf einen Stuhl gestellt und kündigte an, dass ich nun eine Geschichte erzählen würde, die ich dann aus dem Nichts erfand.

Weiterlesen…

Ich will eine Pizza!

Ich will eine Pizza! Pamela bekam ihren ersten Koller (das ist das, was Pam „Anfall“ nennt) auf dem Lande für alle völlig überraschend. Unbändige Lust auf eine Pizza ergriff sie so gegen 22:00 Uhr – wie immer um diese Uhrzeit bei ihr. Mit ihrem Mann zusammen studierten sie das für sie neue Telefonbuch, ohne Erfolg. Nach längerem überlegen fiel ihnen ein, dass sie zwei Dörfer weiter, also ca. 20 km entfernt, an einer „Pizzeria“ vorbeigekommen

Weiterlesen…

Ich war doch schon in Wien!

Ich war doch schon in Wien! Nach einem leckeren, von meiner Mutter gezauberten Mittagessen, saßen Mutter, Vater und ich gemütlich in deren Wohnzimmer. Mutter und ich sammelten Ideen, denn wir beide planten ein verlängertes Wochenende in irgendeiner europäischen Stadt. Ein bisschen Kultur, gutes Essen und die Möglichkeit, Bummeln zu gehen, waren die groben Kriterien. „Das könnt ihr auch hier“, stellte Vater fest. „Klar, aber das wollen wir ja gar nicht, wir wollen mal was anderes

Weiterlesen…

Hypnosetherapeut im Härtetest

Hypnosetherapeut im Härtetest Meine Freundin Pamela hat sich vor vielen Jahren einer Nichtraucher-Hypnose mit vollem Erfolg gestellt. Überglücklich und von diesem Erlebnis absolut begeistert drängte sie ihren Psychologen-Ehemann, doch auch Hypnosen in seiner noch jungen Praxis anzubieten. Nach anfänglichem Zögern, gab er Pam´s Drängen nach. Und nach abgeschlossener Fortbildung wagte er den Versuch. Die Erfolge gaben Pam Recht und ihr Mann spezialisierte sich mit der Zeit immer mehr, so dass er bald seine eigene Art

Weiterlesen…

Hunde sehen Farbe!

Hunde sehen Farbe! Wenn man der Tierfachwelt Glauben schenkt, dann weiß man, dass Hunde anscheinend keine Farben sehen können, nur verschiedene Grautöne. Ich selber weiche von dieser Meinung ab, und das aus gutem Grund. Mein Hund Robin besaß von klein an, einen blauen und einen roten Hundenapf. Der blaue Napf war für Wasser und der rote für Futter. Da ich ihn von ganz klein an hatte, konnte ich ihm von Anfang an beibringen, dass nur

Weiterlesen…

Herbst-Erlebnis

Herbst-Erlebnis Es war einer dieser nassen Herbststage. Der Himmel hing voller dicker dunkler Wolken und es regnete in Strippen. Ab Mittag schaute meine Hündin Rickel alle paar Minuten aus dem Fenster. Sie wollte spazieren gehen, ahnte wohl, dass Frauchen, also ich, einen einigermassen trockenen Moment abwarten wollte. Der kam dann kurz nach zwölf und wir beide zogen in die Natur hinaus. Gleich hinter dem Haus, nur den Berg hoch, kommt man auf´s offene Feld und

Weiterlesen…

Hengst Paul und die Stuten

Hengst Paul und die Stuten Eine liebe Bekannte besuchte mich spontan auf eine Tasse Kaffee. Schnell bemerkte ich, dass sie etwas bedrückte und auf meine Nachfrage sprudelte es aus ihr heraus: „Paul geht es sehr schlecht, ich glaube er schafft den Fellwechsel nicht.“ Da musste ich schnell mal in mich gehen und nachdenken. Ihr Mann hieß doch nicht Paul und was meinte sie mit Fellwechsel? Fragend sah ich sie an. „Mein Hengst“, sagte sie, und

Weiterlesen…

Held und Schutzengel

Held und Schutzengel Es war an einem wunderschönen Sommertag. Der Himmel war blitzeblau, kein Wölkchen war zu sehen. Die Sonne schien angenehm warm über dem Dorf, wo die Kleine lebte. Sie hatte zu Ostern ein Fahrrad geschenkt bekommen. Es war rosa und an den Seiten der Reifen waren weiße Streifen. Die Kleine war sehr stolz auf ihr Fahrrad. Zwar radelte sie noch mit den Stützrädern, was ihr ein bisschen gegen den Strich ging. Aber so

Weiterlesen…

Gefährliche Neugier

Gefährliche Neugier Der Großvater war neugierig wie kaum ein anderer. Nachdem er Pensionär war, kam manchmal die Langeweile in ihm hoch und diese förderte seine Neugier noch mehr. Sobald sich auf der Straße etwas bewegte, stand er auch schon auf dem Balkon, um zu schauen, was denn da los war. Auch wusste er genau wer, wann, und meistens auch, wieso der eine oder andere Nachbar gerade mit dem Auto wegfuhr oder ankam. Großmutter ließ ihn

Weiterlesen…