Pamela liest Feng Shui!

Pamela liest Feng Shui!

Meine Freundin Pamela hat neulich ihre Mutter zum Zahnarzt begleitet. Ihre Wartezeit hat sie, wie man es auch selber kennt, mit Lesen von Zeitschriften verbracht.

Ihr fiel ein Artikel über Feng Shui in die Hände. Völlig fasziniert vergaß sie Zeit und Raum. Pamela hatte das Gefühl, die Lösung all ihrer momentanen Probleme und Problemchen in ihren Händen zu halten.
Sie konnte es kaum erwarten, nach Hause zu kommen und das eben erworbene (besser: wiedergefundene) Wissen in die Umsetzung zu bringen.
Es war nicht so, daß Pamela noch nie von Feng Shui gehört hätte. Nein, vor vielen Jahren hatte sie sogar einen Feng Shui-Kursus absolviert. Das Wissen war ihr in ihrem hektischen Leben nur abhanden gekommen.
Mit dem “Kronleuchter”, der soeben in ihr neu erstrahlte, erhellte sich für jeden der vier Mitbewohnern ein Plan, der auf der einstündigen Heimfahrt immer mehr Konturen annahm.
So erstürmte sie wohlgelaunt ihr Zuhause, und bevor noch irgendjemand ein nettes Begrüssungswort unterbringen konnte, sprudelte es aus ihr heraus.
Jetzt galt es für Pam, diesen Plan ruckzuck umzusetzen, damit die Energien im Hause endlich wieder in die richtigen Bahnen kämen!
Pam war von sich und ihren Ideen so überzeugt und begeistert, dass sie nicht merkte, dass ihre Mitbewohner nicht in die gleiche Euphorie verfielen.

Nach ihrem Plan hätten der eigene Ehemann und der gerade abwesende Sohn, sofort in die Garage zwecks Entrümpelung abrücken sollen.
Ersterer war nicht zu begeistern und, wie gesagt, der zweite gar nicht vor Ort. Aber wegen solcher Kleinigkeiten ließ Pam sich nicht ausbremsen.
Dann würde man eben an anderer Stelle anfangen…. zum Beispiel mit dem großen Bücherregal, das in Pamela´s Augen völlig unaufgräumt war.

Pam wollte sich eben nur rasch umziehen und dann sollte es losgehen!

In Jeans und Shirt, für jegliche Arbeit gerüstet, kam Pam nach sehr kurzer Zeit in´s Wohnzimmer zurück und …. stand alleine da.
Flugs war ihre Abwesenheit von den anderen zur Flucht genutzt worden. Ihren Mann fand sie mit ernstem Gesicht, und scheinbar völlig dieser Welt entrückt, in seinem Büro vor dem PC und Meli, die Freundin der Familie, die seit geraumer Zeit auch im Hause lebte, war samt Hund von der Bildfläche verschwunden.

„Dann mache ich es eben alleine!“, donnerte Pam`s Stimme durch´s Haus, was aber niemanden dazu bewog, auf der Bildfläche zu erscheinen.
Beleidigt zog Pamela in die Garage, drehte sich zweimal um die eigene Achse, stellte das beleidigt sein ein, und ging wieder in´s Wohnzimmer zurück.

Feng Shui hin oder her….alleine macht es einfach keinen Spaß!

Bildquelle: pixabay.com

 

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*