Pamela plant!

Pamela plant!

Pamela hat stehts feste Vorstellungen, wenn es um freie Tage, Feste oder Urlaub geht.

Da kennt sie keine Verwandten, wie der Berliner sagt, da zieht sie ihre Pläne rigoros durch.

So auch für den ersten Sonntag im Mai, an dem Pamela so richtig viel unternehmen wollte, da das Wetter schon recht sommerlich war. Es sollte ein ganz besonders schöner Tag werden!
Sie plante! Vom Aufstehen bis hin zur gemütlichen Grillparty am Abend. Sie dachte wirklich an alles. Mit ihrem Mann würde sie Samstag Vormittag zum Einkaufen fahren, ihn anschließend zum zweiten Frühstück einladen, auf neudeutsch zum Brunch, und anschließend würde sie zum Friseur gehen.
Sonntag hatte sie vor, früh aufzustehen und ein gemütliches Frühstück auf der Sonnenterrasse zu decken. Damit wollte sie ihren Mann überraschen.
Anschließend sollte dann ein angenehmer Spaziergang am Wannsee, mit anschließendem Mittagessen beim Seehasen am Löwen folgen. Auch den Nachmittag hatte sie genau geplant. Sie würde die Sossen, Salate ect. für den schon erwähnten Grillabend zubereiten, während ihr Mann die Gartenmöbel und den Grill auf Vordermann bringen sollte.
Pam sah alles genau vor sich und freute sich unbändig darauf.

Bereits ab Montag jagte sie jedem Wetterbericht hinterher. Wenn das Wetter kippte, war es vorbei mit Seehassen und Grillparty. Aber, das schöne Wetter blieb.
Am Donnerstagabend fasste Pam endlich Vertrauen zum Wetter und zu ihrem Plan.
Gutgelaunt fing sie an, die Freunde anzurufen, um sie für Sonntag einzuladen. Das war aber ein bisschen spät. Bei dem tollen Wetter hatten wir wirklich alle etwas geplant. Wenn Pam nur zwei Tage vorher…
Als ihr Mann an diesem Abend nach Hause kam, fand er eine bedröppelte Pam mit Handy in der Hand vor.
Es hat keiner Zeit für mich! Die haben alle was vor am Wochende! – japste sie.
Die Grillparty können wir vergessen.
Welche Grillparty? Fragte er interessiert.
Na unsere, am Sonntagabend! Ich…ich habe es Dir doch gesagt?
Stille trat ein. Lange unheimliche Stille. Man konnte ihm deutlich ansehen, dass er nach sehr diplomatischen Worten suchte. Schließlich atmete Pam´s Ehemann laut durch und sagte: Das ist doch vielleicht sogar gut, Deine Grillparty zu verschieben. Dann könnte ich auch dabei sein und dir sogar helfen.
Pamela brauchte eine Weile, um den Sinn seiner Worte zu verstehen. Langsam stieg eine Erinnerung in ihr hoch. Das Zauberwort hieß : Geschäftsreise.

Und die Moral von der Geschicht?
Pam redet im Vorfeld über ihre Ideen und Pläne mit ihrem Mann, und wenn es uns betrifft, auch mit ihren Freunden.

Bildquelle: Pixabay.com

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*