Wer nicht mit der Zeit geht …

Wer nicht mit der Zeit geht …

Meine Freundin Pamela hatte einen wichtigen Geschäftstermin und hat sich sehr sorgfältig auf diesen vorbereitet. Sonst hat Pam es ja nicht so mit den Vorbereitungen, aber das war diesmal anders.
Nicht nur, dass sie ihre Garderobe bereits Tage vorher sehr sorgfältig auswählte und sogar daran dachte, eine Ersatzbluse im Auto zu deponieren. Nein, sie kaufte sich sogar eine funkelnagelneue Office Bag, wie das neudeutsch heißt. Alles sollte stimmen und zueinander passen.
Für Pam stand es ausser Frage, dass sie diesen Auftrag bekommen würde. Es war ihr Fachgebiet, sie war gut vorbereitet und sah dem Termin streßfrei, aber dafür freudig entgegen.

Die Besprechung lief richtig gut für Pam. Genau so hatte sie sich das vorgestellt. Sie konnte jede Frage souverän beantworten. Ihre Vorstellungen und Vorschläge waren durchdacht und kamen bei den Auftraggebern gut an. Man war sich schnell einig und schon wurden die ersten Aufgaben an die jeweiligen Mitarbeiter verteilt, damit man nach erhalterner Zuarbeit mit Pam weiter verhandeln konnte. Eigentlich hatte sie den Auftrag jetzt schon in der Tasche.

Jetzt ging es darum, einen neuen Termin zu finden. Pam tauchte in ihre Office Bag ab, um ihren Terminkalender zu suchen. Interessiert und mit einem Lächeln in den Mundwinkeln sahen die ausschließlich männlichen Anwesenden Pam´s Treiben zu. Genau dieses Lächeln erlosch an der Stelle, an der Pam ihren Terminkalender herauszog. Ein ganz normaler Terminkalender, von ihrer Hausbank, was durch den eingestanzten Namenszug und das Logo nicht zu übersehen war.
Pam merkte, dass sich die Stimmung im Raum verkrampft hatte. Sie hielt in der Bewegung inne und schaute sich um. Totenstille war eingetreten und alle Augen waren auf Pam gerichtet, die nicht verstand, was geschehen war. Dann sah sie es. Jeder, aber auch jeder der Herren hatte sein iPhone gezückt, um die Termine durchzugehen. Und da saß Pam… mit einer sauteueren Office Bag, perfekt gestilt mit einem geschenkten Terminkalender….
Schnell waren Ausflüchte gefunden, warum man nicht gleich den neuen Termin festlegen konnte. Man würde dieser Tage telefonieren. Und eilig, so dass es gerade noch höflich war, wurde Pam verabschiedet, bevor sie wusste, wie ihr geschah.
Pamela hat den Auftrag nicht bekommen und hat nie wieder etwas von dieser Firma gehört. Jemandem, der noch nicht einmal ein eigenes iPhone besaß, konnte diese Firma offensichtlich nicht vertrauen.

Als Pam mir die Geschichte erzählte, konnte sie bereits mit mir zusammen darüber lachen.
„Ja, ja“ sagte sie, „da ist schon was dran, an dem was ein kluger Mensch mal sagte: Wer nicht mit der Zeit geht, geht mit der Zeit“!
Zwinkernd und mit nicht übersehbarer Geste beförderte sie ein funkelnagelneues iPhone aus der nicht mehr ganz so neuen Office Bag.
Aber ihre Termine hält Pam immer noch in dem guten, altmodischen Terminkalender fest… muss ja keiner wissen.

Bildquelle: Pixabay.com

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*